Schülerpraktikum bei IF.DIGITAL

Der Schüler Josia hat ein einwöchiges Schülerpraktikum bei uns im Unternehmen absolviert. Lesen Sie hier welche spannenden Aufgaben Josia absolviert hat und wie sein Eindruck von IF.DIGITAL ist.

Hi, ich bin Josia.

Ich bin 15 Jahre alt wohne in Bayreuth und interessiere mich für’s Programmieren und Designen.

Weil ich Werbung und Marketing im Internet sehr interessant finde, wollte ich mein freiwilliges Schülerpraktikum unbedingt bei einer guten Digitalagentur machen.

Ich hatte das Glück, auf IF.DIGITAL aufmerksam zu werden und habe mich sehr gefreut, dass ich vom 21.03-25.03. hier mein Praktikum absolvieren konnte.

Während meiner Praktikumswoche konnte ich Einblicke in viele spannende Bereiche nehmen. Besonders spannend Fand ich:

  • Design 
  • Programmierung
  • Online-Marketing 

Mein persönliches Highlight war, dass ich meine eigene Werbeanzeige entworfen habe. Jeden Tag habe ich dabei neues gelernt, und konnte die Anzeige immer schöner und besser gestalten. 

Was ich alles in dieser Zeit gemacht habe? Das habe ich hier zusammengefasst:

Montag – Einführung, Fotografie und Bildbearbeitung mit Adobe Lightroom

Am ersten Tag wurde mir von der Co-Gründerin und Geschäftsführerin Ina erklärt, was IF.DIGITAL macht, wie zum Beispiel SEO, Social Media und Webdesign.

Über die ganze Woche hinweg, habe ich außerdem für ein Fitness-Produkt meine eigene digitale Werbeanzeige gestaltet.

Am Montag habe ich deshalb erstmal gelernt, wie man ein Produkt mit der Kamera richtig fotografiert und darstellt. Dabei geht es um viel mehr, als nur eine Kamera. Bei so einem Shooting spielt zum Beispiel das Licht eine ganz wichtige Rolle. 

Nach dem Shooting haben ich die Bilder unter Anleitung von Celina in Adobe LightRoom bearbeitet. Ich konnte von Celina sehr viel lernen. Als Kommunikationsdesignerin kennt sie sich sehr gut mit Gestaltung aus.

Außerdem habe ich an der wöchentlichen Teambesprechung teilgenommen. Dort habe ich gelernt, an wie vielen verschiedenen Aufgaben und Projekten IF.DIGITAL arbeitet. Wirklich beeindruckend und spannend!

Dienstag – Adobe Photoshop und Adobe InDesign

Am Dienstag durfte ich etwas ausprobieren, was in der heutigen Arbeitswelt ganz normal ist: Arbeiten im Home Office. IF.DIGITAL ermöglicht allen Mitarbeitern, regelmäßig im Home Office zu arbeiten. Also durfte ich das auch ausprobieren.

Gemeinsam mit Celina habe ich bei einem Zoom Call gelernt, wie ich Fotos in Adobe Photoshop bearbeiten kann. Ich habe das dann umgesetzt und war sehr überrascht, wie viel besser alles nach dem Bearbeiten aussah.

Außerdem habe ich eine Einführung in das Grafikprogramm Adobe InDesign erhalten. Danach konnte ich die Anzeige für das Fitness-Produkt selbst bearbeiten. Am Ende des Tages hatte ich meinen ersten Anzeigenentwurf fertig.

Mittwoch – Copy-Strategie und Social Media 

Am dritten Tag hat mir Felix, Art-Director und Geschäftsführer von IF.DIGITAL, die Copy Strategie beigebracht. Die Idee hinter de Copy Strategie ist einfach, aber sehr clever. 

Man legt zum Beispiel fest, was das wichtigste Versprechen hinter dem ist, was man bewirbt. So kann man Werbung einheitlicher gestalten und besser planen. Wichtig ist, dabei auch immer an die Zielgruppe zu denken. 

Danach hat mir Daniel, Online-Marketing-Manager, erklärt und gezeigt wie Werbungen auf Social Media funktioniert und wie man einen Social Media Auftritt umsetzt, zum Beispiel für ein Unternehmen. Dabei habe ich ihm auch zugeschaut, wie er ein kurzes Video für den Social Media Account eines Kunden geschnitten und gepostet hat. 

Donnerstag – Überarbeitung meiner Anzeige 

An meinem vorletzten Tag war ich wieder im Home Office. Ich finde die Idee von Home Office sehr cool, vor allem weil man nicht jeden Tag ins Büro fahren muss. Man kann sich einfach daheim an den Schreibtisch setzen und loslegen. 

Ich habe eigenständig die Copy Strategie angewandt und meine Anzeigenversion nochmal in InDesign überarbeitet. Außerdem habe ich noch Kleinigkeiten mit Photoshop ausgebessert, zum Beispiel kleine Flecken im Bild. 

Am Ende sah die Anzeige wirklich toll aus. Ich finde es sehr beeindruckend, was mit mit den Grafik- und Designprogrammen alles machen kann.

Freitag – Feedback, Blogartikel und Social Media Post

Am Letzten Tag meines Praktikums hat mir Felix Feedback zur Werbeanzeige gegeben und gezeigt, wie man die Werbeanzeige mit kleinen aber effektiven Tricks noch schöner gestalten kann.

Am Ende sah die Anzeige wirklich gut aus und ich hatte auch etwas anschauliches, was ich alles in dem Praktikum gemacht habe.

Danach habe ich noch meinen Praktikumsbericht geschrieben. Also genau den Text, den du gerade liest. Natürlich musste der Artikel dann noch auf die Website von IF.DIGITAL gestellt werden. Daniel hat mir gezeigt, wie das geht. 

Am Ende habe ich dann mit Daniel auch noch ein Foto von mir als Beitrag auf Facebook erstellt. So endete dann meine Woche bei IF.DIGITAL.

Mein Eindruck von meiner Praktikumswoche bei IF.DIGITAL

Weil meine große Schwester schon einmal ein Praktikum bei einer Agentur gemacht hat, habe ich einige Vorstellungen gehabt, was mich erwartet. Die Vorstellungen wurden auch alle erfüllt, das fand ich sehr gut

Besonders überrascht hat mich in meiner Woche bei IF.DIGITAL, wie viel Aufwand hinter Werbung steckt. Oft sieht man eine Werbeanzeige und denkt sich nicht viel dabei. Aber wie ich gelernt habe, muss man richtig fotografieren können, Bilder bearbeiten, Anzeigen grafisch gestalten können. Und vor dem allen muss man vorher alles strategisch planen.

Für mein Gesamtfazit wurde ich gefragt, wie man arbeiten bei IF.DIGIAL mit einem Wort beschreiben kann.

Mein Fazit: Abwechslungsreich.

Interessierst du dich auch für ein spannendes Praktikum bei IF.DIGITAL? Nimm einfach Kontakt mit uns auf!

Jobs 4