Wie erkenne ich eine gute SEO-Agentur?

Je wichtiger die Bereiche Onlinemarketing und speziell SEO für Unternehmen werden, desto mehr SEO-Agenturen positionieren sich am Markt. Darunter sind viele seriöse, aber leider auch schwarze Schafe. Wie können Unternehmen gute SEO-Agenturen erkennen? Unsere Tipps inklusive Checkliste zum Download.

Im Laufe unserer eigenen Tätigkeit als SEO-Consultants und SEO-Dozenten (hier mehr zu unserem IHK-Zertifikatslehrgang SEO-Manager erfahren), bekommen wir eine Frage immer wieder gestellt: „Wie erkenne ich eine gute SEO-Agentur?“ oder auch „Wie kann ich erkennen, ob meine Werbeagentur gute Arbeit im Bereich SEO leistet?“. Deshalb haben wir in diesem Artikel Kriterien für die Auswahl einer passenden SEO-Agentur gesammelt. Zusätzlich erhalten Sie am Ende des Artikels einen Fragenkatalog für Agenturgespräche: Die darin enthaltenen Fragen helfen Ihnen, die Kompetenz einer SEO-Agentur besser zu beurteilen.

1. Gute SEO-Agenturen bringen umfangreiches Wissen und gute Referenzen mit.

Gute SEO-Agenturen gehen offen mit Ihnen um und teilen sowohl konkrete Referenzen als auch Wissen mit Ihnen. Wenn Sie keine Referenzen erhalten oder die Agentur auf Fragen nur unzureichend antworten kann, sollten Sie vorsichtig sein. Diese Regel gilt allerdings für alle Werbeagenturen!

Zudem bleibt eine gute SEO-Agentur über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden und weist Sie aktiv auf relevante Neuerungen hin.

Gute SEO-Agenturen nehmen sich Zeit für Beratung

Persönlicher Kontakt und gemeinsame SEO-Arbeit sind Zeichen einer guten SEO-Agentur.

2. Gute SEO-Agenturen nehmen sich Zeit für Beratung und binden Sie ein.

Im Bereich SEO gibt es kein „One Size fits all“. Ihre SEO-Agentur sollte Ihnen daher kein „08/15“-Standardangebot schicken, sondern das Angebot sollte auf Ihren speziellen Anforderungen und Problemen beruhen.

Das geht natürlich nicht in einer halben Stunde, sondern bedarf einer etwas detaillierten Analyse. Wenn sich SEO-Agenturen keine Zeit für Beratung nehmen, sondern direkt nach der Anfrage ein konkretes Angebot schicken, sollten Sie also hellhörig werden.

Auch später im Prozess nimmt sich eine gute SEO-Agentur weiterhin Zeit für Sie und erklärt die Maßnahmen. Nach Möglichkeit bindet die Agentur Sie in Prozesse, die Sie InHouse übernehmen können, mit ein (z.B. in die Contenterstellung). Lassen Sie sich nicht komplett von Ihrer SEO-Agentur abhängig machen, indem Sie alles über deren Tisch gehen lassen!

3. Gute SEO-Agenturen achten auch auf Usability.

Es gibt kaum einen Punkt, der so gerne im SEO-Konzept vernachlässigt wird, wie Usability. Dabei ist die Nutzerfreundlichkeit eines der wichtigsten Themen im Bereich SEO! Die vergangenen Google-Updates haben immer wieder gezeigt, dass SEO-Praktiken wie „Text auf weiß“, „Keyword-Stuffing“ und ähnliches nicht mehr funktionieren. Die Suchmaschine bevorzugt nutzerfreundliche Inhalte mit Mehrwert.

Deshalb sollte eine gute SEO-Agentur gleichzeitig stark im Bereich User Experience Design / Webdesign sein oder zumindest jemanden aus diesem Bereich einbeziehen. Auch sollte die Agentur sich gut im Bereich Content auskennen oder einen erfahrenen Texter bei der Hand haben. Nicht zuletzt ist ein technisch sehr fitter Ansprechpartner in der Agentur von Vorteil, denn zu Usability gehören u.A. schnelle Ladezeiten und eine funktionierende Responsive-Version.

SEO Kategorien: Disziplinen in SEO

Disziplinen in SEO

4. Gute SEO-Agenturen nehmen eine 360-Grad Perspektive ein.

„Wir verbessern Ihre Position nur durch Linkbuilding“ – „Ein Blog wird Sie in den Suchergebnissen nach vorne bringen“ – „Man muss nur technisch ein paar Dinge optimieren“

Wenn SEO-Agenturen sich ausschließlich auf eine SEO-Disziplin fokussieren (mehr über grundlegende SEO-Disziplinen hier), ist Vorsicht geboten. Bitten Sie in diesem Fall um eine Begründung für diese Einschränkung. Mögliche Fragen könnten sein:

  • Ist meine Website inhaltlich wirklich schon so gut aufgestellt, dass ich keine Content-Optimierungen brauche? Wenn ja, wie lässt sich das belegen?
  • Sind alle W3C-Fehler behoben, die Seite super schnell und die Technik auf dem technisch aktuellsten Stand? Woran erkennen Sie das?
  • Ist die Backlink-Struktur wirklich schon so gut, dass daran nichts gemacht werden muss? Woran erkennen Sie das?

Kann die Agentur eine sinnvolle Erklärung liefern, ist das legitim. Kommt Ihr Ansprechpartner ins Stocken, ist das ein Zeichen für mangelnde Seriosität.

5. Gute SEO-Agenturen arbeiten langfristig.

SEO ist keine Hauruck-Aktion. Bis SEO-Maßnahmen ihre volle Wirkung entfalten, kann es oft 6 Monate und länger dauern. Deshalb erkennen Sie eine gute SEO-Agentur an Ihrem langfristigen Ansatz. Das heißt nicht, dass Sie sich in 2-Jahres-Verträge knebeln lassen sollten – ein halbes Jahr ist aber mindestens notwendig, um eine vollständige Einschätzung der Erfolge geben zu können.

Deshalb wird eine seriöse Agentur Ihnen niemals nur eine Einzelmaßnahme, sondern ein komplettes Paket inklusive Zeitplanung verkaufen.

Gute SEO-Agenturen geben einen klaren Einblick in ihr Tun.

Der Nebel lichtet sich: Eine gute SEO-Agentur gibt Ihnen konkrete Einblicke, Ziele und Reportings.

6. Gute SEO-Agenturen versprechen realistische und messbare Erfolge.

„Ihre Website ist in 2 Wochen auf Platz 1.“ – „Man kann nicht sagen, ob und um wie viel Sie sich verbessern werden.“

Sollten Sie solche oder ähnliche Aussagen hören, heißt es: Finger weg! Seriöse SEO-Agenturen geben weder unrealistische Versprechungen noch lassen Sie sich auf gar nichts festlegen. Stattdessen sollte eine gute SEO-Agentur Ihnen einen realistischen Zeithorizont geben (z.B. ein halbes Jahr oder Jahr) und gemeinsam mit Ihnen Ziele festlegen (z.B. „Beim Keyword XY wollen wir unter die Top 10 Suchergebnisse kommen.“).

Das Gleiche gilt auch für die langfristige Zusammenarbeit: Eine gute SEO-Agentur gibt Ihnen regelmäßig Updates über den Projektfortschritt. Zudem kann sie erklären, welche Maßnahmen noch notwendig sind, um die Ziele zu erreichen bzw. wieso die Ziele verfehlt wurden.

Fazit: Wie gehe ich bei der SEO-Agenturauswahl vor?

Wie finden Sie nun heraus, ob Ihre Agentur diese Anforderungen im Bereich SEO leisten kann? Dazu empfiehlt sich folgendes Vorgehen:

  • Machen Sie sich online auf die Suche nach passenden Agenturen. Idealerweise sind diese räumlich recht nah zu Ihrem Unternehmen, damit schnelle Absprachen kein Problem sind. Im persönlichen Gespräch lässt sich vieles leichter klären.
  • Nachdem Sie eine erste Auswahl an Agenturen getroffen und sich auf den Agentur-Websiten einen Eindruck verschafft haben, sollten Sie eine oder mehrere Agenturen zum Gespräch einladen.
  • Klären Sie in einem ersten Termin, welche Referenzen die Agentur mitbringt und lassen Sie sich eine ganz grobe Einschätzung zu den nötigen Maßnahmen bei Ihrer Website geben. Einen Leitfaden für dieses Gespräch bieten wir Ihnen unten zum Download an.
  • Beauftragen Sie bei der Agentur, die Sie am meisten überzeugt hat, nach Möglichkeit ein bezahltes SEO-Konzept. Viele Agenturen bieten schon für einen geringen Preis (z.B. ein Manntag) eine erste Analyse und einen Zeitplan für die Maßnahmen an.
  • Anhand dieses Konzeptes können Sie die Arbeitsweise der Agentur besser beurteilen und so eine finale Entscheidung treffen.

Sehr hilfreich für diesen Auswahlprozess ist auch dieses Tutorial von Google:

Gratis Download: Checkliste für das Gespräch mit SEO-Agenturen

Sind Sie ebenfalls auf der Suche nach einer passenden Agentur für den Bereich SEO oder sogar für Ihr gesamtes Onlinemarketing? Dann laden Sie sich unseren Leitfaden für das Agentur-Interview hier herunter:

Checkliste-SEO-Agentur-Auswahl

Übrigens: Wir begleiten gerne Ihren Pitch-Prozess als beratende Agentur! Alternativ stellen wir uns gerne Ihren Fragen und werden Ihre neue SEO-Agentur. Sprechen Sie uns bei Interesse einfach über unser Kontaktformular an.

Beitragsbilder: Nathan Dumlao, Austin Chan & Alejandro Escamilla via unsplash.com