Sprachgesteuerte Suche – Was bedeutet das für SEO?

„Hey Siri, wie lange hat das Möbelhaus heute geöffnet?“ – „Alexa, wie viel kostet das iPhone X?“ Kommen Ihnen solche Anfragen bekannt vor? Die sprachgesteuerte Suche wird SEO gehörig umkrempeln. Wir zeigen, wohin der Weg führen könnte und wie Sie sich darauf einstellen.

Sie heißen Alexa, Siri oder Bixby – sprachgesteuerte Assistenten sind auf dem Vormarsch. Rund 5 Millionen verkaufte Amazon Echos (Alexa) und 1,9 Millionen verkaufte Google Home Systeme in 2017 zeigen, dass Bedarf an solchen Assistenten besteht. Dieser Trend wird sich 2018 fortsetzen. Mit Bixby ist seit Kurzem auch auf allen Samsung Geräten Sprachsteuerung verfügbar. Zudem wird 2018 der Apple HomePod erscheinen.

Sprachgesteuerte Suche ist für den Nutzer eine bequeme und zeitsparende Erfindung. So lassen sich einfache Fragen schnell beantworten, aufwändige Recherchen entfallen. Gerade unterwegs ist diese Art der Suche besonders praktisch. Nicht zuletzt vereinfacht Voice Search den Entscheidungsprozess. Anstatt vieler Alternativen gibt es plötzlich nur noch eine einzige. Die Entscheidung, welches Ergebnis vorgelesen wird, trifft die Maschine für den Nutzer. Gerade deshalb sollten sich Onlinemarketing-Verantwortliche schon jetzt mit dem Thema Voice Search beschäftigen und die eigenen Kanäle dafür vorbereiten.

Voice Search ist eine bisher einzigartige Kombination aus menschlichen Fragen und maschinengesteuerten Antworten. Insofern ist es jetzt notwendig, sich mit beiden Faktoren eingehend zu beschäftigen.

Was die „Maschine“ angeht, gilt:

SEO ist jetzt wichtiger denn je!

Bei der sprachgesteuerten Suche wird dem Nutzer nur das Ergebnis ausgespielt, das bei der traditionellen Suche auf Platz 1 steht. Das Ziel von SEOs sollte jetzt also nicht mehr sein, ein Ergebnis auf Seite 1 zu platzieren, sondern Platz 1 zu erreichen. Kein einfaches Unterfangen und nur mit einer konsistenten SEO-Strategie machbar. Deshalb ist eine umfangreiche Keyword-Analyse sowie eine Analyse technischer SEO-Faktoren und der Website-Inhalte jetzt entscheidend, um bei möglichst vielen relevanten Suchbegriffen auf Platz 1 zu erscheinen.

Beispiel: Sie sind Friseur in Bayreuth und die Anfrage lautet: „Okay Google, nenne mir einen Friseur in Bayreuth!“  In diesem Fall möchten Sie sicher nicht, dass Ihre Konkurrenz empfohlen wird! Auch bei spezifischeren Anfragen wie „Nenne mir einen Friseur für Damen“ oder „Nenne mir einen Friseur, der Dauerwellen macht“ möchten Sie ranken. 

Um bei den relevanten Keywords gut gelistet zu sein, sollten Sie jetzt aktiv werden und Ihre SEO-Strategie überdenken. Gerade Keyword-Analysen bis in den Long-Tail-Bereich sind wichtig, um den Content entsprechend zu überarbeiten.

Sprachgesteuerte Suche über Amazon Alexa

Mag strukturierte Daten: Amazons Alexa

Strukturierte Daten erleichtern die sprachgesteuerte Suche

Ein wichtiges Kriterium für die zuverlässige Wiedergabe Ihrer Inhalte bei Voice Search sind sogenannte strukturierte Daten nach schema.org. Mit diesen HTML-Codes können Sie Öffnungszeiten, Angebote, Adressen und vieles mehr auszeichnen. Das macht es Siri, Google Home und Co leichter, Ihre Website-Inhalte an den Nutzer zu vermitteln. Gerade Fragen nach Öffnungszeiten, Routen und viele weitere, eher einfache Suchanfragen lassen sich so sehr leicht beantworten.

Beispiel: Ein potentieller Kunde fragt: „Hey Siri, zeige mir den Weg zu Friseur Mustermann in Bayreuth!“ In diesem Fall möchten Sie, dass der Kunde auch wirklich zu Ihnen findet und nicht vor der Tür des Konkurrenten landet. 

Sprachgesteuerte Suche ist besonders für lokale Geschäfte wichtig! Auch wenn viele Friseure, Bäcker, Metzger und viele weitere Kleinbetriebe die Website bisher eher als „digitale Visitenkarte“ ohne Mehrwert begreifen, wird Voice Search die Bedeutung von SEO für diese lokalen Unternehmen enorm steigern. Wer keine ordentliche digitale Präsenz aufweisen kann, wird über kurz oder lang Probleme bei der Kundengewinnung bekommen.

Content: Schreiben wie man spricht

Die sprachgesteuerte Suche wird jedoch nicht nur von den Maschinen, sondern vor allem vom Menschen bestimmt. Wer mündlich sucht, nutzt andere Formulierungen als bei der schriftlichen Suche.

Beispiel: Bei der Browsersuche gibt man eher „Öffnungszeiten Friseur Mustermann“ ein, während die Frage bei der sprachgesteuerten Suche eher so gestellt würde: „Wie lange hat Friseur Mustermann heute geöffnet?“ 

Deshalb gehören ein natürlicher Sprachfluss auf Websiten und die Verwendung von Fragen als Mittel zur Strukturierung unbedingt zu einer modernen SEO-Strategie. Niemand möchte künstlich SEO-optimierte Texte lesen!

Die besten Tipps für die textliche Optimierung von Websites für die sprachgesteuerte Suche sind folgende:

  • Einfach und verständlich schreiben
  • Kein Keyword-Stuffing und keine künstlichen Sprachkonstrukte für vermeintliche SEO betreiben
  • Fragen zur Strukturierung der Texte nutzen
  • Kurze Absätze machen den Text leichter lesbar
  • Den Text ruhig einmal laut vorlesen, um zu prüfen, wie verständlich er ist.

Die sprachgesteuerte Suche wird uns in den kommenden Jahren nicht nur im Bereich SEO, sondern auch im gesamten Onlinemarketing begleiten. Legen Sie deshalb schon in diesem Jahr die Grundlagen für diesen Trend – auch und gerade, wenn Sie ein lokales Unternehmen besitzen, das bisher wenig in SEO-Maßnahmen investiert hat! Wir beraten Sie gerne dazu.