Das sind die Social Media Trends 2018

Was tut sich 2018 im Bereich Social Media? Wir sagen: Das Thema wird komplexer. Einzelne Kanäle zu bespielen wird aufwändiger.

Zudem reicht es nicht mehr, „nur Facebook“ in den Fokus zu nehmen, wie das viele Unternehmen derzeit tun. Angesichts der jüngsten Aufregung um die erneute Algorithmus-Änderung bei Facebook braucht allerdings gerade dieses Netzwerk erhöhte Aufmerksamkeit. Das sind unsere 5 Thesen, wohin sich Social Media 2018 entwickeln wird und welche Themen Sie auf dem Schirm haben sollten.

1. Viel Neues bei Facebook

Für viele kam die Ankündigung vollkommen überraschend, dass Facebook Inhalte von Unternehmen künftig weniger häufig ausspielt als Inhalte von Freunden. Doch dieses Algorithmus-Update ist nicht die einzige Neuerung bei Facebook, die Sie 2018 auf dem Schirm behalten sollten. Gleich zu Beginn des Jahres gilt es für Social Media Manager einige Neuerungen umzusetzen:

  • Wer seine Vorschau-Links auf Websiten weiterhin bearbeiten möchte (z.B. Text und Bild ändern), der muss im ersten Quartal eine Domain-Verifikation durchführen. Bisher ist der einzig sinnvolle Weg dazu der Facebook Business Manager. Die Alternative: Anpassungen an der eigenen Website, damit die Vorschau-Links von Anfang an ansprechend ausgespielt werden.
  • Der Business Manager empfiehlt sich zudem generell für alle, die mit mehreren Facebook-Seiten arbeiten. Wer ihn noch nicht verwendet hat, sollte 2018 umstellen – auch um erweiterte Statistiken zu seinen Facebook-Seiten und Instagram-Kanälen zu bekommen.
  • Klarnamenpflicht besteht bei Seiten-Admins schon seit Längerem. Im Zuge des Business Manager Updates wird diese aber erst richtig wichtig und Sie riskieren von Ihren eigenen Seiten ausgeschlossen zu werden, wenn Sie Phantasienamen verwenden!
  • Unsere Einschätzung zum neuen Facebook-Algorithmus: Wenn Sie echte Inhalte generieren und mit Ihrer Zielgruppe interagieren, ist dieser Algorithmus eine Chance! Denn Konkurrenten, die lediglich Informationen posten, fallen nun hinter Ihnen zurück. Wertvolle Contents werden durch dieses Update gestärkt.

Verwirrt von all den Facebook Updates? Wir beraten Sie gerne beim Update Ihrer Unternehmensseiten, der Einrichtung des Business Managers und der richtigen Content-Strategie!

2. Junge Zielgruppe = neue Social Media

Teenager und junge Erwachsene erreichen Sie bei Facebook nicht mehr. Das ist kein Geheimnis.

Wenn Ihr Produkt auf eine junge Zielgruppe ausgerichtet ist, lohnen sich Instagram und YouTube unter den traditionellen Social Networks. Doch haben Sie auch Musical.ly, Telegram, WhatsApp oder Reddit auf dem Schirm? 2018 wird zeigen, dass sich die Teenager-Generation immer mehr in “eigene” soziale Medien zurückzieht und ein komplett anderes Nutzungsverhalten an den Tag legt als Erwachsene.

Eine Entwicklung, die sich auch in der Medienbildung niederschlagen sollte: Schon heute kann jeder zweite Teenager nicht mehr zwischen Nachrichten und Werbung unterscheiden!

Neue Social Media 2018

3. Instagram bleibt das Trend-Medium

Wer breite Nutzerschichten erreichen will, kommt um Instagram nicht mehr herum. Die Foto-App steht zwar immer wieder in Bezug auf manipulierte Kennzahlen und Fake-Influencer in der Kritik – Fakt ist aber auch, dass Instagram neben Facebook das reichweitenstärkste Medium ist. Gerade im Bereich Lifestyle- und B2C-Marketing ist der Fotodienst nicht mehr wegzudenken. Neben den klassischen Produktplatzierungen gewinnen hier auch Storytelling in Form von Insta-Storys und der Blick hinter die Kulissen des Unternehmens an Bedeutung.

Für Unternehmen gelten 2018 drei Ratschläge mehr denn je:

  • Genau hinsehen bei der Auswahl von Influencern in Instagram! (Siehe auch Punkt 5)
  • Instagram braucht sehr viel Aufmerksamkeit, wenn man hier erfolgreich sein möchte.
  • Das regelmäßige Posten von Stories vergrößert die Reichweite.

Teenager nutzen Social Media anders als Erwachsene

4. Bezahlte Werbung wird teurer

Mit der Reichweiten-Einschränkung von Facebook und der immer höheren Beliebtheit von Instagram geht ein Trend einher, der viele Marketingbudgets 2018 gehörig durcheinander wirbeln wird: Social Ads sind nicht mehr die “günstige Schwester” von Google AdWords oder Bannerwerbung, sondern werden richtig teuer.

Schon in den letzten Monaten des Jahres 2017 ließ sich beobachten, dass man bei Social Advertising deutlich höhere Klickpreise budgetieren muss. Dieser Trend wird sich 2018 fortsetzen und vermutlich noch verstärken.

Deshalb gilt mehr denn je: Anzeigen in sozialen Netzwerken wollen gut überlegt sein – eine genaue Zielgruppen-Analyse ist für messbare Resultate Gold wert.

5. Influencer Marketing 2018: Qualität statt Quantität

Das Thema Influencer Marketing steht in den vergangenen Monaten immer mehr in der Kritik. Aufgrund von gefälschten Nutzerzahlen und wenig messbaren Erfolgen durch Influencer schrecken immer mehr Unternehmen vor Influencer-Kampagnen zurück. Das muss nicht sein!

2018 wird das Jahr der wirklich messbaren Erfolge. Die Auswahl von Influencern muss strategischer und mit einem größeren Fokus auf Conversion Rate Optimierung erfolgen. Die große deutsche Influencer-Plattform Blogfoster hat es zu Beginn des Jahres vorgemacht: Hier erfolgt die Entlohnung von Influencern nun nicht mehr nur auf Basis von Klickzahlen, sondern auch die Engagement-Rate spielt eine Rolle. Das bedeutet, dass viele Influencer mit sinkenden Honoraren rechnen müssen – aber sich gleichzeitig die Spreu vom Weizen trennen könnte und der Hype um Influencer Marketing einer strategischen Planung weicht.

Strategische Planung wird 2018 in Social Media immer wichtiger

Fazit: Social Media Trends 2018 – wohin geht es?

„Mal eben nebenbei“ Social Media Marketing zu betreiben, wird 2018 auch für kleine und mittelständische Unternehmen immer schwerer. Zu unübersichtlich ist die Landschaft geworden, zu schnell die Änderungen im diesem Bereich. Insofern lohnt es sich für alle Unternehmen, einen Verantwortlichen für das Thema Social Media zu benennen und genau zu prüfen, wie viel Aufwand man in diesen Bereich stecken möchte und kann.

Fakt ist: Die Zeiten, in denen sich in den sozialen Medien leicht Umsätze generieren ließen, sind vorbei. Umso wichtiger ist es, das Thema strategisch anzugehen und den Erfolg von Marketingmaßnahmen genau zu evaluieren.

Eines ist jedoch sicher: Social Media Marketing bleibt auch 2018 spannend! Welche Social Media Trends 2018 halten Sie für besonders wichtig?

Bildnachweis:  Simon Migaj, Bruno GomieroNordWood ThemesWilliam Iven  / Unsplash

Kundenstimmen

Bianca Decker
Bianca Decker
21:43 20 Jul 19
Super kompetentes, zuverlässiges und kreatives Team. Danke für die super Zusammenarbeit. Immer und jederzeit wieder gerne.mehr
David Klopp
David Klopp
12:36 05 Feb 19
ein perfekter Partner! Weiter so!
Alle Rezensionen anzeigen